ARCHITEKTUR DER UNENDLICHKEIT

Kinodokumentarfilm
Buch und Regie: Christoph Schaub

Gibt es eine Architektur der Unendlichkeit? Was ist dabei benennbar, also dem Bauwerk immanent und was findet nur in der Vorstellung statt? Was ist das Geheimnis dieser Räume?

DCP, Farbe, 85 min, OV CH-Deutsch, Deutsch, Englisch, Portugiesisch

Weltrechte: maximage
Worldsales: Magnetfilm
Verleih CH: cineworx

Kinostart CH: 31. Januar 2019

***SCHWEIZER PREMIERE an den 54. Solothurner Filmtagen 25.01.2019 / 15.15 im Landhaus ***
*** WELTPREMIERE am DOK Leipzig 30/10/2018 / 19:30 im Cinestar 8 ***

Zeitlichkeit und Alterung wohnen jedem Ding und Wesen inne und transzendieren je nach Anschauung ins Unendliche. Wie kann das gedacht werden? Was geht über das hinaus? Der Filmemacher Christoph Schaub setzt in seiner persönlichen Reise durch Zeit und Raum bei seiner Kindheit an, als seine Faszination für sakrale Bauwerke begann. Und sein Staunen über Anfang und Ende. Architektur hilft, Endliches vom Unendlichen zu trennen. Sie gibt Schutz vor dem Uferlosen und kreiert gleichzeitig ein Gefühl von Weite, so der Erzähler. Gemeinsam mit den Architekten Peter Zumthor, Peter Märkli und Alvaro Siza Vieira, den Kunstschaffenden James Turrell und Cristina Iglesias und dem Schalgzeugvirtuose Jojo Mayer ergründet Schaub die Magie sakraler Räume, deren Definition hier weit über kirchliche Bauten hinausgeht. Wem gehört Spiritualität? Der Film geht „geistigem Leben“ in Bau- und bildender Kunst, aber auch in der Natur nach und hebt es im wahrsten Sinne über Denkgrenzen hinaus. Eine leicht schwebende Kamera lässt uns eintauchen in traumwandlerische Bilder, nimmt uns mit auf eine (be)sinnliche Reise in räumliche Weiten, führt unseren Blick in die Unendlichkeit des Sternenhimmels und in die Tiefe des Meeres. Vergangenheit und Zukunft, Urzeiten und Lichtjahre. Alles ist da

Mit Peter Zumthor, Peter Märkli, Álvaro Siza Vieira, Jojo Mayer, James Turrell, Cristina Iglesias

Regie Christoph Schaub Kamera Ramón Giger Montage Marina Wernli Musik Jojo Mayer, Jacob Bergson  Sound Design Peter Bräker Stimme Raphael Clamer Bildbearbeitung Patrick Lindenmaier Co-Autor Drehbuch Samuel Ammann Kameraassistenz Fabian Gamper, Cyrille Gsell Steadycam & Licht Fabian Gamper Ton Jacques Kieffer, Jan Illing, Reto Stamm Produzentinnen Cornelia Seitler, Brigitte Hofer in Ko-Produktion mit Schweizer Radio und Fernsehen, 3sat Unterstützt durch Bundesamt für Kultur (BAK) / MEDIA Desk Suisse, Zürcher Filmstiftung, Suissimage, Ernst Göhner Stiftung, UBS Kulturstiftung

Die Pressebilder können durch das + Symbol vergrössert werden.
Per Drag&Drop auf den Schreibtisch gezogen oder mit der rechten Mousetaste gespeichert werden.

SYNOPSIS

Zeitlichkeit und Alterung wohnen jedem Ding und Wesen inne und transzendieren je nach Anschauung ins Unendliche. Wie kann das gedacht werden? Was geht über das hinaus? Der Filmemacher Christoph Schaub setzt in seiner persönlichen Reise durch Zeit und Raum bei seiner Kindheit an, als seine Faszination für sakrale Bauwerke begann. Und sein Staunen über Anfang und Ende. Architektur hilft, Endliches vom Unendlichen zu trennen. Sie gibt Schutz vor dem Uferlosen und kreiert gleichzeitig ein Gefühl von Weite, so der Erzähler. Gemeinsam mit den Architekten Peter Zumthor, Peter Märkli und Alvaro Siza Vieira, den Kunstschaffenden James Turrell und Cristina Iglesias und dem Schalgzeugvirtuose Jojo Mayer ergründet Schaub die Magie sakraler Räume, deren Definition hier weit über kirchliche Bauten hinausgeht. Wem gehört Spiritualität? Der Film geht „geistigem Leben“ in Bau- und bildender Kunst, aber auch in der Natur nach und hebt es im wahrsten Sinne über Denkgrenzen hinaus. Eine leicht schwebende Kamera lässt uns eintauchen in traumwandlerische Bilder, nimmt uns mit auf eine (be)sinnliche Reise in räumliche Weiten, führt unseren Blick in die Unendlichkeit des Sternenhimmels und in die Tiefe des Meeres. Vergangenheit und Zukunft, Urzeiten und Lichtjahre. Alles ist da

CREDITS

Mit Peter Zumthor, Peter Märkli, Álvaro Siza Vieira, Jojo Mayer, James Turrell, Cristina Iglesias

Regie Christoph Schaub Kamera Ramón Giger Montage Marina Wernli Musik Jojo Mayer, Jacob Bergson  Sound Design Peter Bräker Stimme Raphael Clamer Bildbearbeitung Patrick Lindenmaier Co-Autor Drehbuch Samuel Ammann Kameraassistenz Fabian Gamper, Cyrille Gsell Steadycam & Licht Fabian Gamper Ton Jacques Kieffer, Jan Illing, Reto Stamm Produzentinnen Cornelia Seitler, Brigitte Hofer in Ko-Produktion mit Schweizer Radio und Fernsehen, 3sat Unterstützt durch Bundesamt für Kultur (BAK) / MEDIA Desk Suisse, Zürcher Filmstiftung, Suissimage, Ernst Göhner Stiftung, UBS Kulturstiftung

DOWNLOADS

Die Pressebilder können durch das + Symbol vergrössert werden.
Per Drag&Drop auf den Schreibtisch gezogen oder mit der rechten Mousetaste gespeichert werden.