KÖPEK

Kino-Spielfilm, CH 2015

Buch und Regie: Esen Isik
Eine Stadt, ein Tag, drei Schicksale. Ein Film über Hoffnung, Liebe und Gewalt.

Awards:
Schweizer Filmpreis QUARTZ 2016:
– Bester Spielfilm
– Beste Darstellerin

DCP, Farbe, 5.1, 98 min, OV türk, UT De, F, E

Weltrechte: maximage
Kinostart D-CH: 10. Dezember 2015

Weltpremiere am 1. Oktober 2015, 11. Zürich Film Festival

Ein ganz gewöhnlicher Tag in der Metropole Istanbul.
Der zehnjährige CEMO verkauft Papiertaschentücher auf der Strasse und trägt zum Lebensunterhalt seiner Familie bei. Er verehrt ein junges Mädchen aus einem besseren Quartier. HAYAT wird von ihrem ungeliebten Ehemann terrorisiert. Als ihr ehemaliger Verlobter den Kontakt wieder sucht, verabreden sie sich zu einem heimlichen Treffen. Die transsexuelle EBRU muss sich prostituieren, um über die Runden zu kommen. Sie liebt einen Mann, der sich in der Öffentlichkeit nicht zu ihr bekennen mag.

Die drei setzen alles daran, dass sich ihre Sehnsucht nach Liebe erfüllt, wenn auch nur für einen Moment. Authentisch und mit einem aufmerksamen Blick für die Poesie des Alltags erzählt Esen Isiks erster langer Spielfilm eine genauso zärtliche wie erschütternde Geschichte über die Liebe, den Tod und die türkische Gesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

CAST
Beren Tuna, Bariş Atay, Cemal Toktaş, Çağla Akalin, Salih Bademci, Oğuzhan Sancar, Bekir Sevenkan

CREW

Buch & Regie ESEN IŞIK, Kamera GABRIEL SANDRU, Art Director VELİ KAHRAMAN, Schnitt AURORA VÖGELI, Komponist MARCEL VAID, Ton HASAN ERTUGAY, Kostüme MELİS ATINÇ GAMSIZOĞLU, MaskeMARINA AEBI, Sounddesign & Mischung GUIDO KELLER, Farbkorrektur TIMO INDERFURTH ProduzentenBRIGITTE HOFER, CORNELIA SEITLER, Koproduzent EMRAH GAMSIZOĞLU

Die Pressebilder können durch das + Symbol vergrössert werden.
Per Drag&Drop auf den Schreibtisch gezogen oder mit der rechten Mousetaste gespeichert werden.

SYNOPSIS

Ein ganz gewöhnlicher Tag in der Metropole Istanbul.
Der zehnjährige CEMO verkauft Papiertaschentücher auf der Strasse und trägt zum Lebensunterhalt seiner Familie bei. Er verehrt ein junges Mädchen aus einem besseren Quartier. HAYAT wird von ihrem ungeliebten Ehemann terrorisiert. Als ihr ehemaliger Verlobter den Kontakt wieder sucht, verabreden sie sich zu einem heimlichen Treffen. Die transsexuelle EBRU muss sich prostituieren, um über die Runden zu kommen. Sie liebt einen Mann, der sich in der Öffentlichkeit nicht zu ihr bekennen mag.

Die drei setzen alles daran, dass sich ihre Sehnsucht nach Liebe erfüllt, wenn auch nur für einen Moment. Authentisch und mit einem aufmerksamen Blick für die Poesie des Alltags erzählt Esen Isiks erster langer Spielfilm eine genauso zärtliche wie erschütternde Geschichte über die Liebe, den Tod und die türkische Gesellschaft zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

CREDITS

CAST
Beren Tuna, Bariş Atay, Cemal Toktaş, Çağla Akalin, Salih Bademci, Oğuzhan Sancar, Bekir Sevenkan

CREW

Buch & Regie ESEN IŞIK, Kamera GABRIEL SANDRU, Art Director VELİ KAHRAMAN, Schnitt AURORA VÖGELI, Komponist MARCEL VAID, Ton HASAN ERTUGAY, Kostüme MELİS ATINÇ GAMSIZOĞLU, MaskeMARINA AEBI, Sounddesign & Mischung GUIDO KELLER, Farbkorrektur TIMO INDERFURTH ProduzentenBRIGITTE HOFER, CORNELIA SEITLER, Koproduzent EMRAH GAMSIZOĞLU

DOWNLOADS

Die Pressebilder können durch das + Symbol vergrössert werden.
Per Drag&Drop auf den Schreibtisch gezogen oder mit der rechten Mousetaste gespeichert werden.